Ein besonderer Karfreitag

Dieses Jahr wurde der Karfreitag ein „Carfreitag“ mit Oldtimern, alten Bekannten und zwei besonderen Highlights. Eins davon war ein Fotohighlight am Hylligen Born, das ich erleben und fotografieren durfte.

Wie kam es dazu?

Die Eventveranstalterin vom Wirtschaftswunder hatte bereits länger die Idee für neue Flyer und Plakate, auf denen auch sie zu sehen sei, in Zusammenarbeit mit ihren befreundeten Oldtimerbesitzern.
Als sie mir Anfang des Jahres von dem Vorhaben erzählte war ich voller Begeisterung. Es war zu dem Zeitpunkt lediglich zu klären:
1.) Erteilt das Pyrmonter Staatsbad eine Genehmigung?
2.) Wann ziehen wir die Aktion durch?
Um die Fragen zu beantworten, einen besseren und zugleich kostenlosen Werbeaufritt konnte das Staatsbad nicht haben. Denn üblicherweise ist es Autos nicht gestattet auf den Brunnenplatz, vor die Wandelhalle zu fahren.
Und, wie oben bereits erwähnt, war es Anfang des Jahres und das Wetter sehr wechselhaft. Außerdem mussten die Oldtimerbesitzer auch Zeit haben.

 

Welcher nächstliegende Termin außer der Karfreitag wäre also am Besten geeignet?
Der Wetterbericht hatte für die Ostertage in unserer Region angenehme Temperaturen bei Sonnenschein und einem Lüftchen vorhergesagt und Recht behalten. Also nutzten wir die Chance.

In Lügde, wo das Carfreitag von einem der Oldtimerfahrer veranstaltet wurde, legten wir mit den ersten Aufnahmen am späten Mittag los. Bei beinah zehn verschiedenen Autos und unterschiedlichen Outfits hatten wir eine schöne Auswahl zum austoben.

Ein paar Stunden und Fotos später waren wir für den Hylligen Born startklar. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten konnten wir die Stellvertreterin des Staatsbads über unser kommen informieren. Sie war für unser Vorhaben eine wichtige Person, denn ohne ihre Hilfe wären wir nicht an den installierten Pollern am Hylligen Born vorbei gekommen.

Mit drei Oldtimern machten wir uns auf den Weg – passend zum neuen Outfit in weiß, rot und schwarz. Hier hatte ich mein zweites Highlight des Tages – meine erste Fahrt in einem Oldtimer. Ein tolles Gefühl!
Bereits unterwegs waren wir ein kleiner Hingucker, als wir uns dem Hylligen Born näherten verstärkte sich der Effekt. Zahlreiche Cafébesucher, Touristen sowie Kurgäste und Ortsansässige, die den schönen Karfreitag genossen, staunten nicht schlecht. Besonders deutlich wurde es als die drei Oldtimer vor der Wandelhalle ihren Platz einnahmen – ein Anziehungsmagnet schlecht hin.

Gleichzeitig entstanden dabei Aufnahmeschwierigkeiten. Eine öffentliche Fläche wie vor dem Hylligen Born kann man nicht ohne weiteres für Werbeaufnahmen absperren. Die einzige Möglichkeit die mir blieb, war immer wieder alle Schaulustigen die in der späteren Bildbearbeitung evtl. nicht heraus zu retuschieren waren, direkt anzusprechen. Innerhalb der angesetzten halben Stunde die uns zur Verfügung stand machten wir also das Beste daraus.

Anschließend ging es zurück nach Lügde, dort nutzten wir die Gelegenheit für weitere Fotos in einem anderem Outfit. Da es mit schwindender Sonne auch gefühlt kühler wurde mussten wir uns ins Zeug legen.

Zum späten Nachmittag, die zahlreichen Stunden konzentrierter Arbeit lag hinter uns, waren wir fertig – leicht am frieren – und hatten ausreichend Fotos beisammen. In anschließender gemeinsamer Runde ließen wir den Karfreitag bei tollem Essen in einer gemütlichen Atmosphäre ausklingen.