Hochzeit – Carmen & Bernd

Eines Tages standen Carmen und Bernd vor meiner Tür, mit dem lieben Satz „Wir wollen heiraten!“

Im Vorgespräch klärten wir den vorgesehenen Ablauf ab, den sich die beiden für Ihren Tag wünschten.
Ihre Vorstellung ging in eine fotografische Begleitung während der standesamtlichen Trauung im Schloss Bad Pyrmont und eine anschließende Porträtsession.
Ebenso schnell war klar, dass keine Porträtfotos im Bad Pyrmonter Kurpark entstehen sollten. Da blieb uns am Anfang nur das Schloss selber. Bis ich die Frage stellte wo das Brautpaar denn später mit den Gästen feiern würde. Als sie mir mitteilten, dass das Gasthaus Langer Grund als gewählte Feier-Location dient, schlug ich die Idee vor die Porträtaufnahmen zwischen Schloss und Wald aufzuteilen und das Gebiet um den Langer Grund zu nutzen. Von der Idee war dann nicht nur die Braut begeistert.

An einem sonnigen Tag war ihr großer Hochzeitstag gekommen. Die Sonne stand hoch am Zenit und strahlte mit dem Brautpaar um die Wette.
Im Tischbeinsaal des Schlosses trauten sich das Brautpaar im Beisein der engsten Familienmitgliedern und geladenen Gäste „Ja“ zu sagen.

Anschließend kam alles anders. Wie oben bereits erwähnt, war geplant unter anderem am Schloss ein Teil der Porträtaufnahmen zu machen. Da machte uns aber der Bräutigam einen Strich durch die Rechnung.

Einige Tage vor der Hochzeit rief mich Bernd in geheimer Mission an. Er plante eine Überraschung für Carmen. Eine Kutschfahrt vom Schloss zum Langer Grund, quer durch die Stadt.
Also wurde der erste Zeitplan umgestellt. Für das obligatorische Gruppenfoto, im angenehmen Schatten, hatten wir dennoch Zeit. Die Außentemperaturen hatten bereits 30°C lange überschritten.

Danach hieß es für mich schnellen Schrittes zum Kutscher, um mit ihm das ein oder andere Motiv für das Brautpaar am Zielort zu klären.
Da zwei Pferdestärken schließlich auch ihre Zeit benötigen gab es für alle anwesenden Gästen, nebst mir, am Langen Grund eine kleine Verschnaufpause.

Etwas später hatte die Kutsche ihr Ziel erreicht und das Brautpaar am Eingangsbereich des Gasthauses, wo bereits ein Großteil der Gäste auf das Braupaar warteten abgesetzt. Denn dort angekommen, wurden Sie gleich dazu verpflichtet gemeinsam einen Baumstamm zu zersägen. Bernd, ganz der Kavalier, sägte nach einger Zeit den Rest des Baumstamms alleine weiter, während sich die Braut bequemere Schuhe für das anschließende Fotoshooting im Wald und Apfelwiese anzog.